Polymer-Verbundwerkstoffe

Synthese von Verbundwerkstoffen mit besonderen Eigenschaften

Immagine Polymer-Verbundwerkstoffe

Mit der Technologie von MBN lassen sich sowohl eine feine Mischung von organischen und anorganischen Phasen erzeugen, als auch ungewöhnliche Wechselwirkungen, die an den Rändern der Phasen selbst stattfinden. So lassen sich Verbundwerkstoffe herstellen, die durch Mikro-Nano-Strukturen mit mehreren stabilen Phasen gekennzeichnet sind.
Obwohl die Polymere nicht im eigentlichen metallurgischen Sinn des Wortes legiert werden, erlaubt das Hochenergiemahlen eine Kombination der spezifischen Eigenschaften der verschiedenen verwendeten Polymerverbundstoffe und eine Einflussnahme auf die Eigenschaften vom fertigen Werkstoff.
Der Einsatz dieser innovativen Verfahrenstechnik im Bereich der Polymer-Verbundwerkstoffe ist noch sehr neu und hat deshalb ein beachtliches Entwicklungspotential, wie zum Beispiel:

  • Antistatische Verbundwerkstoffe (z.B. PA-C).
  • Halogenfreie flammhemmende Polymere (V0) (z.B. nanoverstärktes PA).
  • Verstärkte Polymere, geeignet für Laser-Sintern (z.B. nanoverstärktes PA).
  • Polymer-Nanofluide für die Herstellung von Membranen und technische Oberflächen.

Diese Werkstoffe finden Anwendung in der Textil- und Bekleidungsindustrie, im Bauwesen, in der Schnellproduktion (SLS) und bei Kunststoff im Allgemeinen.

Einblicke